Ablauf

Bei einem Toastmaster Treffen gibt es verschiedene Rollen, durch die das Reden vor Publikum geübt wird:

 

Moderator

Der Moderator eröffnet das Treffen und leitet durch den Abend. Er gibt dem Treffen den Rahmen, in dem er die Redner und ihre Redethemen vorstellt und zwischen den Reden überleitet.

 

Vorbereitete Reden

Es werden an einem Treffen normalerweise drei vorbereitet Reden gehalten, wobei jede Rede zwischen fünf und sieben Minuten dauert. Dazu hat jeder Redner eines von Zehn Redeprojekten aus dem Toastmasters-Leitfaden vorbereitet. Jedes Redeprojekt hat einen bestimmten Schwerpunkt, der bei der Rede beachtet wird. Dies kann beispielsweise die Körpersprache, die Stimmvielfalt oder der Aufbau der Rede sein. Das Thema, das der Redner vortragen möchte, ist von ihm frei wählbar. Dies kann ein Hobby, ein Buch, die letzte Urlaubsreise oder ein anderes interessantes Thema sein.

 

Stehgreif Redner/Stehgreif-Reden Moderator

Der Name ist hier Programm. Durch die Stehgreifreden soll die spontane Rede geübt werden. Ein Stehgreif-Reden Moderator gibt ein Thema vor, das er sich vorher überlegt hat. Anschießend hält einer der anwesenden Mitglieder/Gäste zu diesem Thema eine spontane Rede. Die Dauer dieser Reden sollte zwischen einer und zwei Minuten liegen.

 

Äh-Zähler

Manche Redner bauen in Ihre Reden überflüssige Füllworte wie “Äh” oder “Em” ein. Diese Füllworte werden meist vom Redner unbewusst gebraucht. Der “Äh”-Zähler hat die Aufgabe bei den Rednern auf solche Füllworte zu achten und sie zu notieren. Es werden die Redner dann auf eventuelle Füllworte hingewiesen und ihnen mitgeteilt, wie oft das entsprechende Füllwort in der Rede vorgekommen ist.

 

Zeitnehmer

Der Zeitnehmer hat die Aufgabe, die Redezeit des Vortagenden zu notieren und dem Redner zu signalisieren, wie weit seine Redezeit fortgeschritten ist. Dies macht der Zeitnehmer, in dem er verschiedenfarbige Karten hochhält. Bei einer vorbereiteten Rede hält der Zeitnehmer nach fünf Minuten eine grüne Karte, nach sechs Minuten eine gelbe Karte und nach sieben Minuten eine rote Karte  hoch. Diese Signale geben dem Redner eine Richtlinie, wie weit seine Redezeit vorangeschritten ist. Die Rote Karte signalisiert dem Redner, dass er zum Ende seiner Rede kommen sollte.

 

Redebewerter

Jede vorbereitete Rede wird von einem Mitglied bewertet. Dazu hat jedes Redeprojekt im Toastmasters-Leitfaden einen Bewertungsbogen, der vom Redebewerter ausgefüllt wird. Außerdem trägt der Redebewerter auch noch mündlich vor, wie die Rede bei ihm persönlich angekommen ist. Er zeigt auf, was der Redner besonders gut gemacht hat und was er bei der nächsten Rede verbessern kann.